Bildungszentrum Bodnegg - Unser Tag der offenen Tür am Bildungszentrum Bodnegg

Als Schreiber dieser Zeilen macht man sich ja Gedanken, wie der Einstieg und allgemein der Aufbau eines Artikels wie diesem aussehen soll. Diesmal sollte es aber anders sein. Aber zur Vorgeschichte: Als einer von zwei Presseleuten am Bildungszentrum war es meine Aufgabe, einen Artikel über den Tag der offenen Tür verfassen. Dazu begab ich mich, ausgerüstet mit Kamera und einem Schreibblock, auf die Pirsch nach aussagekräftigen Szenen und ganz allgemein auf die Suche nach dem perfekten Bild. Und stellte dabei etwas fest, was im Alltag normalerweise im Hintergrund abläuft. Nämlich: Was für eine riesengroße, vielfältige und lebendige Schule wir da eigentlich haben. Und das soll nun wirklich keine Eigenwerbung sein. Es hat mich beinahe erschlagen. Denn: Geht man als normal sterblicher Lehrer tagtäglich von Zimmer A nach B und hält dort Unterricht, sieht man nur einen Bruchteil des Ganzen. Und das Ganze ist schlichtweg überwältigend. So geschehen am Tag der offenen Tür. Da wurde über drei Stunden hinweg gespielt, aufgeführt, präsentiert, gemalt, gebastelt, gebaut, umhergeführt, gefachsimpelt, gestaunt, mitgemacht, gefragt und beantwortet, was das Zeug hielt. Das Tolle daran: In jedem Raum gab es etwas anderes zu erleben. Und jedes Mal war dort jemand, der alle Fragen dazu beantworten konnte und voller Tatendrang den Raum und sein Thema vorstellte. Beispiele gefällig? Als da waren die Fächer Englisch, Geographie, Geschichte, Chemie, Physik, Biologie, Französisch und weitere, ein Kino mit einem Trailer über das Bildungszentrum, Bewirtung durch den Elternbeirat und die Fördergemeinschaft, Ausstellung des Faches MuM, Projekt soziales Engagement, Infos zu weiterführenden Schulen, ein nagelneuer Schuler-Bus auf dem Schulgelände, das Ganztagesangebot, die Freizeitangebote, unsere Karrierebegleiterin, unser Schulsozialarbeiter, Biathlon Laserschießen, das Tierhaus, die Bücherei, unser hauseigener Koch Herr Schupp, die Theateraufführung, die Schülerfirma mit Werkstückbau, Fräsen, Lego-Mindstorms, Longboard-Bau, Druckwerkstatt der Bildenden Kunst, Infopoint zum Übergang Schule-Beruf, Infopoint der SMV (Schülermitverantwortung) und noch mehr. Gestemmt wurde der Tag durch die vielen tatkräftigen Hände aus der Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft, die diesen Tag zu einem Erlebnis für alle Interessierten werden ließen.

Bilder